Shadowbreaker Academy

 Als Xenia, welche von ihren Freunden und Verwandten immer bloß ‚Petit‘ genannt wird, an ihrem sechzehnten Geburtstag freudig hüpfend in der Küche ihres Elternhauses erscheint, ahnt sie noch nicht, was an diesem Tag auf sie zukommen sollte. Denn im nächsten Moment eröffnen ihr ihre Eltern, dass sie ab sofort auf ein Internat gehen müsse. Völlig perplex folgt Xenia nach einigem Protest den Anweisungen ihrer Erziehungsberechtigten und steht nur wenige Stunden später vor den Toren einer riesigen Burg. Dort wird anschließend endlich das große Geheimnis gelüftet. Xenia ist halb Shadowbreaker, halb Lightbreaker. Was dies bedeutet, ist dem jungen Mädchen noch nicht klar, was allerdings klar ist, ist, dass sich ihr Leben komplett verändern wird. Denn Xenia ist nicht irgendein Shadowbreaker. Sie ist die Einzige ihrer Art und damit unglaublich wertvoll für jeden anderen Clan. Alle möchten ihre Gunst gewinnen, alle, außer Hunter von Ijocht. Dieser stößt sie von sich. Ausgerechnet der einzige Lightbreaker, welcher für Xenia als Partner vorgesehen ist. 


Wow, da hat die liebe Susanna wirklich mal wieder etwas Schönes gezaubert. Ich war von der ersten Seite gefesselt und habe den Roman an einem Tag fertig gelesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ein wirklicher Pageturner. Mein Romantasyherz kam mal wieder total auf seine Kosten. Man fiebert so dermaßen mit den Protagonisten mit und ich kam gefühlt emotional gar nicht zur Ruhe.

-Sophia

Shadowbreaker Academy 2

Hunter? Wer ist eigentlich Hunter? 
 
 Xenia ist sich sicher: Sie liebt den Schattenbrecher Phoenix. Aber dennoch fühlt sie sich eigenartig, komisch. Irgendwas stimmt nicht. Allerdings kommt sie einfach nicht dahinter, was es denn nun ist. Kann es wirklich daran liegen, dass ihr die Erinnerungen an diesen ominösen Lichtbrecher namens Hunter geraubt wurden? Oder hat es einen anderen Grund? So oder so müssen Phoenix und Xenia zurück an die Shadowbreaker Academy bevor sie ihrer Bestimmung folgen und die Herrscher über die Licht- und Schattenwelt werden. Zwischen einem schwierigen Start unter den Schülerinnen und Schüler der Academy und diesen eigenartigen Gefühlen welche Xenia immer wieder heimsuchen, kehrt plötzlich Hunter zurück und bringt Xenias Welt erneut durcheinander. 
 
 „Liebe, mein Freund, ist unauslöschbar, wenn sie zwei Seelenverwandte gefunden hat.“ 

Shadowbreaker Prince

Wochen sind vergangen, seit Xenia von Phoenix dem Oberschatten entführt wurde. Hunters Verzweiflung wächst unterdessen mehr und mehr. Um in die Schattenwelt zu reisen, wo er Xenia vermutet, muss er dringend an Kraft zulegen. Dies wird aber durch einen Umstand erschwert, mit dem Hunter nicht gerechnet hätte und welcher alles durcheinander bringt. Als es endlich gelingt und er zusammen mit Neró, River, Zelena und einer ganz besonderen Person die Schattenwelt betritt, erwartet sie tiefste Finsternis. Der sorgfältig überlegte Plan gerät allerdings ins Schwanken, wodurch am Ende mehr Probleme entstehen, als gelöst werden.
Unterdessen gewöhnt sich die junge Schattenprinzessin an ihre Umgebung und erfährt von Phoenix alles über die Vergangenheit ihrer Eltern und was damals wirklich geschehen ist. Plötzlich ist sie sich nicht mehr sicher, welche der beiden Seiten die Gute, und welche die Böse ist. 

Shadowbreaker Princess

Verwirrt wacht die junge Schattenprinzessin in einem Krankenzimmer auf und weiß zunächst nicht, wo sie sich befindet und was geschehen ist. Bis ihr all die schrecklichen Dinge wieder einfallen, die ihr durch den Kopf gingen, die sie lähmten und ihr die Fähigkeit raubten, ihren eigenen Körper zu lenken. Nur nach und nach finden all die Puzzleteile zusammen und enthüllen eine schreckliche Wahrheit: Xenia hat sich erneut getäuscht, allerdings nicht in den anderen, sondern in sich selbst.

"Er ist bisher nicht wieder aufgewacht, Xenia. Uns bleibt nichts anderes übrig, als zu warten und zu hoffen. Bis dahin müssen wir den Sturz des Rates planen, solange du noch die Kontrolle hast!"